Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 12.01.2017

"Zusammen sind wir Heimat"

Sozialcourage Spezial bei der Caritas bestellbar / Videos zum Thema im Internet

Die Vielfalt des Begriffs Heimat im Sinne erlebbarer Gemeinschaft will die diesjährige bundesweite Kampagne der Caritas hervorheben. Das Motto lautet: „Zusammen sind wir Heimat.“  Dazu hat der Deutsche Caritasverband ein Werkheft „Sozialcourage Spezial“ herausgegeben, das beim Diözesanverband Eichstätt bezogen werden kann. Dieses informiert in Hintergrundartikeln sowie Projektberichten über das Thema und liefert zudem Fakten und Ideen für soziales Engagement. „Heimat gibt es nicht einfach, sie muss gestaltet werden“, schreibt Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, im Vorwort, und ergänzt: „Denn Heimat lebt von der Gemeinsamkeit mit anderen. Dies erleben besonders die Menschen, die ihr Zuhause in den vergangenen Jahren verloren haben, die geflohen sind und nun einen neuen Anfang fern ihrer alten Heimat wagen müssen.“

Berichtet wird beispielsweise über zwei geflüchtete Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen in Deutschland: zum einen über eine Frau aus Syrien mit einer erfolgreichen Integrationsgeschichte als Sprach- und Kulturmittlerin, zum anderen über einen Pakistaner, der in sein Heimatland aus eigenem Entschluss zurückkehrte, weil er hier nicht zurechtkam.  Am Beispiel einer „Lebenden Bibliothek“ wird vorgestellt, wie man authentische Erfahrungen von Menschen verschiedener Länder und Kulturen aus erster Hand „lesen“ kann. „Lesen bedeutet ein 30-Minuten-Gespräch unter vier Augen.“ In einem Bericht über ein Caritas-Ökoprojekt wird veranschaulicht, wie Asylsuchende und langzeitarbeitslose Deutsche gemeinsam erleben, wie sie gebraucht werden, etwas Sinnvolles zu tun. Unter dem Titel „Auf gute Nachbarschaft“ wird in einem anderen Artikel beschrieben, wie eine katholische Kindertagesstätte und eine Moschee unverkrampft und freundschaftlich miteinander umgehen. Nahezu alle Beiträge sind mit Aktionstipps versehen: Sportbegeisterten Ehrenamtlichen wird etwa vorgeschlagen, Fahrradtrainings und Straßenfußballmeisterschaften mit Flüchtlingen zu organisieren.

In einem Beihefter „Spirituelle Impulse“ wird das biblische Buch Ruth als Geschichte gelungener Integration und neuer Heimat vermittelt. Ein in dem Werkheft publizierter Unterrichtsentwurf kann in der Schule dazu dienen, durch verschiedene beschriebene Spiele Ängste vor Fremdem zu thematisieren und kulturelle Barrieren zu überwinden. Ein vor den Taliban geflüchteter Mann erklärt in einem Interview: „Wo du aktiv sein kannst, da ist deine Heimat“.

Das Sozialcourage Spezial gibt es – in Einzelexemplaren – kostenfrei beim Caritasverband Eichstätt, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt: Tel. 08421/50-901, E-Mail: zentrale@caritas-eichstaett.de  Im Internet kann man sich unter www.zusammen-heimat.de Videos anschauen, wie Menschen Heimat gestalten.

Weitere Infos zu diesen Themen: