Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
100 Jahre Caritasverband Eichstätt
 
Menschen in Not helfen
 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite von Broschüre zur Pflegeversicherung

Über die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie ab sofort beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke Froschkönig

 

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Die künftige Caritas im Blick

Wir müssen erkennbar Kirche sein, helfend und anwaltlich wirken und für zukünftige Mitarbeitende so interessant wie möglich sein: Diese drei Ziele haben Caritasdirektor Franz Mattes und sein Stellvertreter Alfred Frank als Ergebnis einer besonderen „Sommerkonferenz“ 2017 des Diözesan-Caritasverbandes betont. Dabei setzten sich Verantwortliche der Verbandszentrale und rund 40 Einrichtungsleiter sowie Führungskräfte mit dem „Zukunftsdialog 2020 – Wegmarken“ des Deutschen Caritasverbandes auseinander. In Diskussionen und Workshops mit Leonie Hannappel und Alexander Schmidt von dem Caritas-Dachverband erörterten sie vor allem die Wegmarken „Caritas als verortete und sichtbare Kirche, als sozial- und gesellschaftspolitischer Akteur und als attraktiver Arbeitgeber“.

Zukunftsdialog 2020

 

 

 

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Riskanten Konsum kontrolliert in den Griff bekommen

Caritas-Suchtambulanz startet im Oktober Trainingsprogramm „SKOLL“

Logo SKOLLWie findet man im Umgang mit Alkohol, Tabletten, Rauchen, Spielen oder einem anderen problematischen Konsumverhalten das richtige Maß? Wie kann man einen riskanten Konsum kontrollieren und wieder in den Griff bekommen? Die Caritas-Suchtambulanz in Ingolstadt bietet dazu ab 8. Oktober das Selbstkontrolltraining „SKOLL“ an.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Juni 2018

Fünf Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

Mitarbeitende aus mehreren Ländern im Seniorenheim Caritas Pirckheimer

Asylbewerber als BFDlerGleich fünf Asylbewerber sind derzeit im Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Seniorenheim Caritas Pirckheimer in Nürnberg-Altenfurt engagiert - vier von ihnen hier auf dem Foto. Sie arbeiten in der Pflege, Betreuung und Küche. Auch andere Menschen mit Migrationshintergrund sind in der Einrichtung tätig. Leiterin Illona Hauenstein freut sich: "In unserem ‚Lebenshaus‘ herrscht ein Miteinander von Mitarbeitenden aus Europa, Arabien, Asien und Afrika."

Zu einem Beitrag im Magazin Sozialcourage ...

 
Eichstätt, im Juni 2018

Mit Augenmaß und Herz

Seniorenheim Gaimersheim für Integration von Geflüchteten engagiert

junger Asylbewerber hilft alter Frau beim Essen„Unser Haus ist letztlich ein Spiegelbild unserer sich verändernden Gesellschaft, in der vieles in Bewegung ist.“ So bringt Irene Stiegler, Leiterin des Caritas-Seniorenheimes Gaimersheim, auf den Punkt, was jedem auffällt, der mit offenen Augen durch die Einrichtung geht. In vielen Bereichen sind Mitarbeitende unterschiedlichster Herkunft tätig. Knapp 30 Menschen mit Migrationshintergrund haben in den letzten drei Jahren in der Einrichtung gewirkt. Davon waren etwa die Hälfte Asylbewerber. Das Seniorenheim integriert Geflüchtete mit Augenmaß und Herz.

Zu einem Beitrag im Magazin Sozialcourage ...

Zu einem Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im Juni 2018

Engagierte Hilfe mit wenig Mitteln

Caritasdirektor Franz Mattes erhielt Besuch von Kollegin aus Havanna

Caritasdirektorin und Caritasdirektor„Wir sind eine arme Caritas in einem armen Land, doch wir helfen mit motivierten und auch qualifizierten Menschen.“ Mit diesen Worten hat die Caritasdirektorin der Erzdiözese Havanna, Migdalia Dopico Paz (links), die Arbeit ihres Verbandes in einem Gespräch mit Caritasdirektor Franz Mattes bei einem Besuch in der Eichstätter Caritas-Zentrale heute auf den Punkt gebracht. Dabei stand die Seniorenarbeit im Mittelpunkt. Grundsätzlich berichtete die Caritasdirektorin über eine engagierte Hilfe mit wenig Mitteln in ihrem Heimatland.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Juni 2018

Spenden für Opfer von Vulkanausbruch erbeten

Caritas vor Ort richtet Notunterkünfte ein und verteilt Hilfsgüter

Verwüstung nach VulkanausbruchFür die Opfer des Ausbruchs des Vulkans Fuego in Guatemala bittet der Caritasverband Eichstätt um Spenden. Die einheimische Caritas richtet Aufnahmezentren ein und verteilt Hilfsgüter. Darüber informiert das deutsche Hilfswerk Caritas international. 
Foto: Caritas internationalis

Zur vollständigen Pressemitteilung
mit Spendenkonten ...

Onlinespende

 
Eichstätt, im Mai 2018

„Weg mit den Schulden“

Caritasverband Eichstätt unterstützt bundesweite Aktionswoche ab 4. Juni

Hans Wiesner mit Plakat Mehrdeutig ist heuer das Motto der bundesweiten Aktionswoche der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände vom 4. bis 8. Juni 2018. Es lautet „Weg mit den Schulden“. Der Caritasverband Eichstätt unterstützt die Initiative und will die Chance nutzen, die Wege seiner Hilfe für überschuldete Menschen aufzuzeigen. „Grundziel ist natürlich, dass jemand ganz seine Schulden wegbekommt, aber in der Regel muss jemand erst einmal einen Weg in die Schuldenfreiheit überhaupt suchen und einen finden, um für eine Zeit mit Schulden zu leben“, erklärt Berater Hans Wiesner, Sprecher für die Caritas-Schuldnerberatung im Bistum.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2018

5.000 Euro für die Jugendförderung

Spende der Firma Oblinger für die Caritas-Wohnheim und Werkstätten

viele Männer und FrauenEine großzügige Spende in Höhe von 5.000 Euro hat das Recyclingunternehmen Michael Oblinger für die Förderung der Jugend bei den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten geleistet. Das Geld wird vorwiegend für die Ausbildung und Unterstützung von Jugendlichen genutzt. Ein Teil dient für Freizeitmaßnahmen. So wurden Sporttrikots für verschiedene Aktionen wie zum Beispiel Radltouren, Fußballspiele oder den Firmenlauf angeschafft.

Zur Pressemitteilung mit großem Foto ...

 
Eichstätt, im Mai 2018

Herzenswünsche unterwegs

Bei der Caritas im Landkreis Neumarkt viele an Jubiläumsaktion beteiligt

Frau und zwei Kinder schreiben auf KärtchenNach fast zwei Monaten geht die Aktion „Herzenswünsche“ bei der Caritas im Landkreis Neumarkt ihrem Ende entgegen. Wie in anderen Gebieten des Bistums Eichstätt sind auch hier in mehreren Einrichtungen Mitarbeitende, Betreute, Angehörige und Besucher jeweils eine Woche lang eingeladen gewesen, ihren innigsten Wünschen nachzuspüren. Diese notierten sie auf einer Karte und warfen sie in einem Briefumschlag in eine XXL-Sammeldose. Letzte Station ist diese Woche die Erziehungsberatungsstelle in Neumarkt (bis zum 20. Mai). Anlass für die besondere Aktion ist das 100-jährige Jubiläum des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt. 

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2018

„Tropfen auf den heißen Stein“

Caritas fordert zum Tag der Pflege mehr Engagement der Politik

zwei Frauen schauen in ein BuchMehr Initiativen, um Pflegekräfte zu gewinnen, fordert der Caritasverband Eichstätt. Anlass ist der Tag der Pflege am 12. Mai. Die Pflegereform hat laut Hedwig Kenkel, Abteilungsleiterin für die Caritas-Altenhilfe im Bistum Eichstätt (Foto rechts), zwar vor allem für demenzkranke Menschen viel Gutes bewirkt. „Doch für das Pflegepersonal können wir keine Verbesserung feststellen.“ Die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, mindestens 13.000 neue Pflegestellen zu schaffen, sieht Pflegefachreferentin Eva-Maria Schork als einen „Tropfen auf den heißen Stein“.

Zum vollständigen Pressebeitrag ...  

Zu einem Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...