Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Warnung

Liebe Leserinnen und Leser,

derzeit sind leider gefälschte Rechnungen im Namen unseres Caritasverbandes im Umlauf. Falls Sie eine solche Rechnung bekommen, zahlen Sie sie bitte nicht und öffnen Sie auf keinen Fall die Anlage!

 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite von Broschüre zur Pflegeversicherung

Über die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie ab sofort beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke Bremer Stadtmusikanten

 

 

 

 

 

 

  

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Eichstätt, im Mai 2017

Neuer Leiter der Caritas-Kreisstelle Eichstätt

Wintergerst löst Bauer ab, auch als Geschäftsführer der Sozialstation

Josef WintergerstWechsel an der Spitze der lokalen Caritas: Der 41-jährige Josef Wintergerst (Foto) wird am 1. Juni dieses Jahres Leiter der Kreisstelle und Geschäftsführer der Sozialstation Eichstätt. Er löst Gerhard Bauer (58) ab, der beide Aufgaben seit fast 28 Jahren innehatte und zum 31. Mai aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand geht. Bauer, der insgesamt 35 Jahre lang im Diözesan-Caritasverband Eichstätt tätig war, wird zu einem späteren Zeitpunkt bei einer Feier offiziell verabschiedet.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Krankenhilfe für Heimatvertriebene

Verschiedene Sozialstationen unterstützen Gesundheitsdienst in Kolumbien

Arzt behandelt Kind, Mutter begleitet„Zusammen sind wir Heimat“ heißt die Jahreskampagne der Caritas. Sie soll zum Beispiel das Zusammenleben mit Flüchtlingen fördern, die ihre Heimat verließen und sich nach einer neuen in Deutschland sehnen. Doch das Phänomen „Flucht aus der Heimat“ gibt es auch in vielen anderen Teilen der Welt, etwa in Kolumbien. Einen Gesundheitsdienst für vor allem Heimatvertriebene in diesem Land unterstützen verschiedene Caritas-Sozialstationen aus dem Bistum Eichstätt nach dem Motto „Solidarische kirchliche ambulante Gesundheitshilfe“ - damit auch Menschen dort ein Stück weit Geborgenheit in neuer Heimat erfahren.

Zu einem Beitrag im Caritas-Magazin Sozialcourage ...

Zu einer Hörfunksendung von Radio K1
 und zum Spendenkonto für das Projekt ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

"Alkohol? Weniger ist besser!"

Caritas-Suchtambulanz informierte vor allem über Risiken im Verkehr

Zwei Frauen vor Stellwand mit Tafeln über Mythen und Fakten zu AlkoholkonsumWer mit Alkohol im Blut unterwegs ist, kann sich selbst schaden und gefährdet andere. Darauf hat die Caritas-Suchtambulanz Ingolstadt heute (16. Mai) im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Alkohol? Weniger ist besser!" an einem Stand im Ingolstädter Einkaufszentrum Westpark aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "Kein Alkohol unterwegs!" erhielten Passanten Eindrücke in Gespräch, Schrift und Bild sowie durch Rauschbrillen. Mythen und Fakten zur Problematik wurden an Tafeln einer Stellwand vermittelt (Foto).

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zum Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Positive Seiten des Pflegeberufs herausgestellt

Bei Flashmob in Nürnberger Innenstadt Chancen aufgezeigt

Menschen tanzenZahlreiche Verantwortliche und Mitarbeitende in der Pflege - auch aus der Caritas im Bistum Eichstätt - haben am Tag der Pflege in der Nürnberger Innenstadt auf Schönheiten wie Probleme des Pflegeberufes aufmerksam gemacht. Rund 60 Pflegeschülerinnen und -schüler zeigten mit einem Flashmob und in Interviews auf, wie viel Spaß sie an ihrer Tätigkeit haben: sei es beim Kuchenbacken oder bei Bewegungsspielen mit Seniorinnen und Senioren. Auch der Fachkräftemangel wurde thematisiert. Gerade er biete freilich die Chance zu einem Beruf mit sicherer Zukunft, wurde betont. (Foto: Caritas)

Zu einem Video des Bayerischen Rundfunks
über die Veranstaltung in Nürnberg ...
 

 
Eichstätt, im Mai 2017

Mehr Pflegekräfte benötigt

Caritas fordert zum Tag der internationalen Pflege weitere Verbesserungen

Pflegerin hilft älterer Frau beim TrinkenWesentlich mehr Anstrengungen, um Fachkräfte in der Pflege zu gewinnen, fordert der Diözesan-Caritasverband Eichstätt von Politik und Gesellschaft anlässlich des internationalen Tages der Pflege am Freitag, 12. Mai. Die Ankündigung von Bundesarbeits- und -sozialministerin Andrea Nahles, in diesem Bereich eine bessere Bezahlung durchsetzen zu wollen, gehe zwar in die richtige Richtung. Doch mehr Gehalt allein reiche nicht aus, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Zudem wirkt die Pflegereform sich nach Erfahrungen in der Caritas nicht überall nur positiv aus.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Hilfe für Mütter durch Verkaufsaktion

Karstadt übergibt Spende für Kurberatung der Kreisstelle Nürnberg-Süd

Mann übergibt Spendenscheck an zwei FrauenEine Spende in Höhe von knapp 11.400 Euro aus der Verkaufsaktion "Mama ist die Beste" des Kaufhauses Karstadt in Langwasser hat die Caritas-Kreisstelle Nürnberg-Süd für ihre Kurberatung erhalten. Kurz vor dem Muttertag an diesem Sonntag überreichte gestern (11. Mai) Filialgeschäftsführer Mathias Baluses Kreisstellenleiterin Hildegard Scharvogel (Foto Mitte) und Caritas-Kurberaterin Margarethe Patrzek den entsprechenden Scheck bei Karstadt im Franken Center.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Informationen zur Kurberatung
dieser Caritas-Kreisstelle ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Kuren als wertvolles Gesundheitsangebot

Caritas macht anlässlich des Muttertages auf seine Angebote aufmerksam

Mutter umarmt KindAnlässlich des bevorstehenden Muttertages am kommenden Sonntag (14. Mai) macht der Caritasverband für die Diözese Eichstätt auf sein Angebot aufmerksam, kranken und belasteten Müttern zu Kuren zu verhelfen. "Mütter- und Mutter-Kind-Kuren gelten als wertvolles Gesundheitsangebot für Frauen in Familienverantwortung", betont die zuständige Mitarbeiterin, Birgit Pflüger. Der Caritasverband unterstützt und berät Frauen in seinen neun Außenstellen in Eichstätt , Herrieden , Ingolstadt , Neumarkt , Nürnberg , Roth und Schwabach  sowie Weißenburg und Wemding : Diese helfen bei der Beantragung einer Kur und allen damit verbundenen Fragen. Auch Väter können sich an sie richten, denn es gibt auch für sie Kuren. (Foto: Deutsches Müttergenesungswerk)

Zur vollständigen Pressemitteilung
und zu weiteren Kontaktdaten ... 

Hörfunkbeitrag von Radio K1 dazu ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

„Ich freue mich, dass es heute losgeht“

Erster Spatenstich für Neubau des Seniorenzentrums Abenberg erfolgt

Verantwortliche nehmen Spatenstich vorDer erste Spatenstich für einen Neubau ist gestern (8. Mai) auf dem Gelände des Caritas-Seniorenzentrums Abenberg vorgenommen worden. Dafür schaufelten Verantwortliche der Caritas, Stadt Abenberg und der beauftragten Firmen für den Bau symbolisch die Erde auf dem Grund des abgerissenen Ostflügels und Festsaals um. Der beauftragte Nürnberger Architekt Michael Röder sagte: "Ich freue mich, dass es heute losgeht."

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Caritas sucht historische Fotos

Alltagsbilder für Jubiläum gesucht / Bevölkerung um Mithilfe gebeten

alter Türeingang mit Caritaslogo nebendranDer Caritasverband für die Diözese Eichstätt feiert im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen und bittet die Bevölkerung des Bistums um Mithilfe. Gesucht werden historische Fotos über die Caritasarbeit, um die Geschichte des katholischen Wohlfahrtsverbandes im Jubiläumsjahr bildlich zum Leben erwecken zu können. Auch an Anekdoten ist der Caritasverband interessiert. Ebenso ist das "kollektive Gedächtnis" bei einigen Bildern gefragt: Wo befand sich beispielsweise die Caritas-Eingangstür rechts? (Foto: Caritasarchiv)

Zur vollständigen Pressemitteilung mit Kontaktdaten zur Ansprechpartnerin ...