Dienste und Hilfen  

Im Dienst an Menschen, die aus ihrer Heimat flüchteten

Caritas-Asylberatungsstellen gibt es in

Eichstätt
Herrieden
Neumarkt

 

Skizze von Menschen auf der FluchtWeltweit sind viele Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, Verfolgung, Hunger und Elend. Die meisten flüchten innerhalb ihrer Länder oder in Nachbarstaaten, die oft selbst zu den Armutsländern gehören. Immer mehr Flüchtlinge kommen aber auch nach Europa und Deutschland. Ob sie in Erstaufnahmeeinrichtungen, Gemeinschaftsunterkünften oder in privaten Wohnungen leben: In jedem Fall sind sie auf Hilfe angewiesen. 

Unterstützung bei rechtlichen wie lebenspraktischen Fragen

 
Die Hilfen sind so vielfältig wie die Probleme der Betroffenen. Diese sind vor allem:

  • Hilfen bei rechtlichen sowie behördlichen Angelegenheiten: etwa beim Schriftverkehr oder auch für Beratungen mit Rechtsanwälten,
  • Rückkehrhilfe im Fall, dass die Betroffenen ins Heimatland zurück wollen oder Beratung bei Weiterwanderung in andere Länder,
  • Familienzusammenführung,
  • Förderung zum Erlernen der deutschen Sprache: zum Beispiel durch Sprachkursangebote (Ehrenamtliche) oder Bezuschussung von Deutsch-Lehrmaterialien,
  • Unterstützung bei materiellen Nöten, zum Beispiel durch Hilfe mit gebrauchten Kleidern oder Möbeln,
  • Hilfen bei psychosozialen und gesundheitlichen Problemen oder auch bei Suizidgefährdung - in dringenden Fällen auch durch Fahrten zu Ärzten und Kliniken,
  • Beratung bei Trennung von Familienmitgliedern, Schwierigkeiten mit Kindern, insbesondere schulischer Probleme und Perspektiven nach Schulabschluss
  • Ausflüge zu Veranstaltungen, Feiern von Festen und Erläuterung heimischen Brauchtums anlässlich zum Beispiel Ostern und Weihnachten, Ferien- und Freizeitmaßnahmen, Sportveranstaltungen, Spielnachmittage für Kinder ...
  • Sensibilisierung der Bevölkerung für das Leben von Asylbewerbern und Flüchtlingen im Bistum.

Logo des Bayerischen Sozialministeriums

 

 

 
Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge


Die Caritas wünscht sich Ehrenamtliche, die sich für Flüchtlinge engagieren. Gerade freiwillige Arbeit mit ihnen ist für die Integration sehr wichtig.  

Deutschlehrer erklärt Flüchtlingen Begriffe an Flipchart in Sprachkurs
Anschaulich erklärt ein ehrenamtlicher Sprachlehrer Asylbewerbern in einem von der Caritas organisierten
Deutschkurs in der Erstaufnahmeeinrichtung Maria Ward in Eichstätt verschiedene Begriffe. Foto: Peter Esser


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zum Thema »Menschen aus anderen Ländern«