Diensten und Hilfen  

Kindertageseinrichtungen - offen und mit christlichem Profil

Die rund 190 Kindertagesstätten im Bistum

Horte in katholischer Trägerschaft

Krippen in katholischer Trägerschaft 

Integration in Kindertageseinrichtungen

Unterstützung durch Caritas-Fachreferat Kindertageseinrichtungen

Fortbildung Kindertageseinrichtungen

 

Die Kindertagesstätten im Bistum Eichstätt befinden sich in Trägerschaft der katholischen Kirchenstiftungen. Es gibt rund 190 Kindertageseinrichtungen. Unter diesen sind derzeit (April 2015) 31 Kinderhorte, 76 Kinderkrippen und elf Kinderhäuser.  

Betreuerin bastelt mit Kindern
In katholischen Kindertageseinrichtungen
fühlen sich Kinder sicher und geborgen.
Fotos: Peter Esser/Caritas

Zeitgerechte Kindertageseinrichtungen unterstützen Eltern in ihrer Erziehungsarbeit und bieten Kindern ein breites Erfahrungsfeld. Die Kindertageseinrichtungen schaffen eine offene, freundliche Atmosphäre, in der sich die Kinder sicher und geborgen fühlen. Sie soll ihnen eine Rückzugsmöglichkeit und Orientierung gewähren. Die Kinder erwerben ihrem Alter und ihrer Entwicklung entsprechende Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie werden darin unterstützt, eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln.

Die besonderen Anforderungen der Schule sind in der pädagogischen Arbeit berücksichtigt: zum Beispiel Ausdauer, eine positive Arbeitshaltung, Freude und Motivation an Neuem zu entwickeln. Ein zentraler Auftrag heutiger Erziehung besteht auch darin, dass Kinder ihre sozialen Kompetenzen erweitern: Sie sollen freundschaftliche Kontakte aufbauen und Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen, Kompromissbereitschaft und Solidarität einüben. Schrittweise lernen sie, ihre Konflikte selbständig und gewaltfrei auszutragen.

In einer kirchlichen Kindertageseinrichtung ist es zentrales Anliegen, dass Kinder ein Wertebewusstsein entwickeln und eine Beziehung zu Gott aufbauen. Die Kinder lernen altersgemäß den christlichen Glauben kennen. Sie

  • werden vertraut gemacht mit dessen Brauchtum und Symbolik,
  • erleben und gestalten das Kirchenjahr,
  • lernen Gebete und Geschichten der Bibel kennen und
  • erfahren sich als Teil der Pfarrgemeinde.

Katholische Kindergärten vermitteln Achtung vor und Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen. Die Kinder lernen Elemente anderer Kulturen bewusst kennen.

Unterschiedliche Schwerpunkte und Zielgruppen

 

Drei Kinder in einem Bällebad
Für größere und kleinere Kinder bieten die Einrichtungen
Bildung, aber auch Bewegung und vielerlei Abwechslung.

Neben diesen gemeinsamen Zielsetzungen haben die Einrichtungen auch inhaltlich unterschiedliche Schwerpunkte: Manche bieten den Kindern viele Natur- und Umwelterfahrungen. Andere sind musikalisch ausgerichtet, und wiederum andere profilieren sich durch Bewegungserziehung. Alle Häuser nehmen Kinder mit und ohne Behinderung auf. Einige Integrationseinrichtungen widmen sich in ihren Gruppen ganz gezielt einer gemeinsamen Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder.

Kinder ganz unterschiedlichen Alters werden gemeinsam in Kinderhäusern  betreut: in der Regel von Klein- bis zu Schulkindern. Diese geschieht in den Kinderhäusern Abenberg Buchdorf Böhmfeld , Dompfarrei Eichstätt Marienheim Ingolstadt , Maria Königin Kleinschwarzenlohe , St. Walburga Nürnberg-Eibach , Rednitzhembach , St. Monika Schwabach-Limbach St. Sebald und St. Stilla Schwabach , und Schwanstetten

In Kinderhorten können Schulkinder nachmittags unter Aufsicht ihre Hausaufgaben machen. Ferner haben sie dort die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam bei Spielen, Sport, Ausflügen und anderem zu verbringen. In Kinderkrippen werden Kleinkinder unter drei Jahren betreut.

Horte in katholischer Trägerschaft gibt es in 

Allersberg (St. Antonius)
Berg (St. Vitus)
Böhmfeld
Buchdorf
Dollnstein
Ingolstadt (Katholisches Kinderhaus Marienheim)
Eichstätt (Kinderhaus)
Eitensheim (St. Andreas)
Feucht (Herz Jesu)
Feucht (Walburgisheim)
Greding (Sonnenblume)
Heideck
Heilsbronn (St. Otto)
Ingolstadt (St. Christoph)
Ingolstadt-Gerolfing (St. Rupert)
Hilpoltstein (St. Martin)
Neumarkt (Zu Unserer Lieben Frau)
Neumarkt (Pfarrer-Ludwig Heigl)
Nürnberg (Heiligste Dreifaltigkeit)
Nürnberg (St. Maximilian Kolbe - Annette-Kolb-Straße)
Nürnberg-Altenfurt (St. Christophorus)
Nürnberg-Eibach (St. Walburga)
Nürnberg-Herpersdorf (Corpus Christi)
Nürnberg-Katzwang (St. Marien)
Nürnberg-Moorenbrunn (Mutter vom Guten Rat)
Schwabach (St. Sebald und St. Stilla)
Schwabach-Limbach (St. Monika)
Schwanstetten
Titting
Wendelstein (Katholisches Kinderhaus Maria Königin Kleinschwarzenlohe)
Wendelstein (St. Nikolaus)

 
Krippen in katholischer Trägerschaft gibt es in

Abenberg (St. Stilla)
Allersberg (St. Wolfgang)
Altdorf (St. Josef)
Arberg (St. Blasius)
Berching (St. Josef)
Berg (St. Vitus)
Berngau
Böhmfeld
Breitenbrunn
Buchdorf
Büchenbach
Burgoberbach
Buxheim (St. Anna)
Deining
Eichstätt (Heilige Familie)  
Eitensheim (St. Sebastian)
Feucht (Herz Jesu)
Feucht (Walburgisheim)
Freystadt (St. Peter und Paul)
Greding (St. Martin)
Gnotzheim
Gunzenhausen
Heideck
Heilsbronn (St. Otto)
Herrieden (St. Deocar)
Herrieden (St. Vitus)
Hilpoltstein (St. Jakob)
Hilpoltstein (St. Martin)
Huisheim
Illschwang
Ingolstadt (Herz Jesu)
Ingolstadt (Katholisches Kinderhaus Marienheim)
Ingolstadt (St. Anton)
Ingolstadt (St. Christoph am Klinikum)
Ingolstadt (St. Josef)
Ingolstadt (St. Konrad)
Ingolstadt (St. Peter)
Ingolstadt (St. Marien)
Ingolstadt (Caritas-Zentrum St. Vinzenz "Die Vinzlinge")
Kastl
Kipfenberg (Maria Himmelfahrt)
Lauterhofen (St. Gabriel)
Lenting (St. Nikolaus)
Lenting (St. Josef)
Mühlhausen
Neumarkt (St. Franziskus)
Neumarkt (St. Elisabeth)
Neumarkt (St. Marien)
Neumarkt-Pölling (Haus der kleinen Füße)
Neumarkt-Woffenbach (St. Willibald)
Neumarkt (Zu unserer lieben Frau)
Nürnberg-Altenfurt (St. Sebald)
Nürnberg-Eibach (St. Walburga)
Nürnberg-Katzwang (St. Marien)
Nürnberg-Moorenbrunn (Mutter vom Guten Rat)
Otting (St. Richard)
Pappenheim
Pilsach
Pleinfeld (St. Franziskus)
Pleinfeld (Abt Maurus)
Rednitzhembach
Roßtal  
Roth (Heilige drei Könige)
Schwabach (St. Sebald und St. Stilla)
Schwabach-Limbach (St. Monika)
Schwanstetten
Seubersdorf-Batzhausen (Haus Johannes)
Stein (St. Albertus Magnus)
Tauberfeld
Thannhausen (St. Stephanus)
Wassertrüdingen
Wemding (St. Emmeram)
Wemding (St. Marien)
Wendelstein-Kleinschwarzenlohe (Katholisches Kinderhaus)
Wendelstein (St. Nikolaus)
Wolferstadt
Wolframs-Eschenbach (St. Stilla)   
 

Unterstützung durch Caritas-Fachreferat Kindertageseinrichtungen


Alle Kindertageseinrichtungen werden von einem Fachreferat des Diözesan-Caritasverbandes Eichstätt unterstützt. Dadurch können sie ihre vielfältigen Aufgaben besser erfüllen. Fünf Mitarbeiterinnen geben zu allen pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Fragen Rat. Solche Fragen lauten zum Beispiel: Wie geht man mit hyperaktiven Kindern um? Was bringen Computer im Kindergarten? Welche Möglichkeiten bietet die Montessori-Pädagogik? Wie leitet man die Einrichtung? Wie organisiert man ein Team? Was sagen das Bayerische Kindergartengesetz sowie das Kinder- und Jugendhilfegesetz aus? Das Referat bietet den Einrichtungen auch regelmäßig Fortbildungen, Konferenzen und besondere Materialien an.

Kontakt und mehr dazu...