Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 28.10.2020

Corona-Ausbruch im Caritas-Seniorenheim Berching

35 Bewohnerinnen und Bewohner und 10 Mitarbeitende positiv getestet

Im Caritas-Seniorenheim St. Franziskus in Berching ist es zu einem schweren Corona-Ausbruch gekommen: 35 Bewohnerinnen und Bewohner und 10 Mitarbeitende sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Ein infizierter Bewohner ist verstorben, zwei befinden sich im Krankenhaus. Viele der betroffenen Personen zeigen keine oder nur leichte Symptome.

Die erste Reihentestung der Bewohner fand am vergangenen Montag in der Einrichtung statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden außerhalb des Hauses getestet. Beide Pflegebereiche sind betroffen: Im Pflegebereich I wurden 18 von 36 Bewohnern positiv getestet, im Bereich II 17 von 36 Bewohnern. Das Seniorenheim steht seit dem Bekanntwerden des ersten Falles am Mittwoch, 21. Oktober vollständig unter Quarantäne. Diese gilt bis mindestens 9. November.

Das Caritas-Seniorenheim verfügt über 72 Einzelzimmer, so dass eine Isolierung der Bewohnerinnen und Bewohner möglich ist. Das bauliche Konzept des Hauses gestattet aber keine strikte Absperrung der Wohnbereiche. Gerade für demenzkranke Menschen mit einem großen Bewegungsdrang ist es außerordentlich schwer, in ihren Zimmern zu bleiben. Nicht zuletzt deshalb trägt das Personal im Haus vollständige Schutzkleidung: FFP2-Masken, Kittel und Schutzbrille.

Nach Auskunft des Einrichtungsleiters Gerhard Binder ist die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner noch gewährleistet. Einige Mitarbeitende konnten bereits aus der Quarantäne wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, vier Pflegekräfte aus anderen Caritas-Einrichtungen helfen in Berching aus. Binder bedauert, dass trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Ausbruch nicht verhindert werden konnte. Das Seniorenheim steht im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsichtsbehörde.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: