Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 20.02.2019

Stadt Eichstätt und Caritas gründen Behindertenbeirat

Informationsveranstaltung am 20. Februar im Alten Stadttheater

„Inklusion bedeutet die uneingeschränkte, selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.“ So sieht es die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2008 vor. Um dieses Ziel umzusetzen, will die Stadt Eichstätt in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Caritas-Sozialstation und dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz einen Behindertenbeirat gründen. Ein Informationsabend dazu findet am Mittwoch , 20. Februar 2019 um 18.00 Uhr im Alten Stadttheater (Holbeinsaal) statt.

Das neue Gremium soll sich aus Betroffenen sowie Menschen, die diesen nahestehen, zusammensetzen. Jede Art von Einschränkung soll vertreten sein, sei es ein körperliches, geistiges oder psychisches Handicap. „Denn nur so können die Interessen von Menschen mit Behinderung wahrgenommen und eine volle und wirksame Teilhabe im öffentlichen Raum ermöglicht werden“, heißt es in einer Einladung zur Informationsveranstaltung, die Klienten der beiden Caritas-Einrichtungen zuging.

Bei der Veranstaltung stellen die drei Initiatoren die Ziele, mögliche Inhalte und Aufgabenbereiche des Behindertenbeirates vor. „Die Menschen können zum Beispiel bei beabsichtigten Bauprojekten ihre Sicht schildern und bessere Alternativen erarbeiten“ meint Cornelia Eichlinger vom Caritas-Zentrum St. Vinzenz. Doch auch aus anderen Lebensbereichen sollen sie Impulse und Verbesserungsvorschläge einbringen können, sei es bei der Arbeit, im kulturellen oder im alltäglichen Leben. Die Stadt und die Caritas wollen beim Informationsabend mit Teilnehmerinnen und  Teilnehmern ins Gespräch kommen und erste Schritte zu dem neuen Gremium hin entwickeln. Wenn Interessierte Fragen haben oder Unterstützung durch eine Induktionsanlage oder einen Gebärdendolmetscher benötigen, stehen Mitarbeitende der Caritas ihnen zur Verfügung: telefonisch unter 08421 976640 oder per Mail an offene.hilfen@caritas-ingolstadt.de

Grundziel ist es nach Mitteilung der Initiatoren, „dass Belange von Menschen mit Einschränkungen im öffentlichen Leben berücksichtigt werden und Eichstätt sich auch in Zukunft barrierefrei weiter entwickelt“.

 

Gestaltung: josefmarschalek.de

Weitere Infos zu diesen Themen: