Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 05.11.2018

Vom Kinderschutz bis hin zur Kita als Ausbildungsbetrieb

Caritas bietet für 2019 allen Interessierten Fortbildungsbroschüre an

Im   kommenden Jahr können pädagogische Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen beim Caritasverband für die Diözese Eichstätt wieder an knapp 150 Fort- und Weiterbildungskursen teilnehmen. Das zuständige Caritas-Fachreferat hat dazu jetzt für 2019 seine jährlich erscheinende Fortbildungsbroschüre herausgebracht. Die Angebote richten sich nach dem aktuellen Qualifizierungsbedarf in den Einrichtungen. In der Broschüre sind vielfältige Angebote für Leitungspersonen und pädagogisches Fachpersonal aufgeführt. Möglich sind für Teams auch Inhouse -Schulungen – in den Einrichtungen selbst – , die immer mehr nachgefragt werden.

In der Regel sind es ein- oder zweitägige Veranstaltungen. Beschrieben werden aber auch Fortbildungsreihen „Schritt für Schritt zur Krippenqualifizierung“ sowie Online-Seminare. Die Angebote decken das komplette pädagogische Spektrum ab: vom frühkindlichen Bereich bis zur Grundschulpädagogik. Für Leiterinnen bietet die Caritas so unterschiedliche Themen wie „Viele Aufgaben – eine Kita-Leitung“, „Kinder brauchen Schutz“ oder auch „Systemisches Ressourcenmanagement für Leitungen“ an. Hierbei geht es darum, im Arbeitsfeld der Kita größere Zusammenhänge in den Blick zu nehmen und somit Lösungen sichtbar zu machen, die für alle – Kinder, Eltern, Beschäftigte und andere Beteiligte – hilfreich sein können. Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich etwa mit Kursen „Die Erzieherin als Erziehungsberaterin?!“, „Die Kita als Ausbildungsbetrieb“ oder „Körpergerechtes Arbeiten“ auseinandersetzen. Für „Teams“ werden unter anderem Themen wie „Systemisches Arbeiten mit Eltern“, „Mitbestimmung entspannt den Alltag“ und „Beschwerden erwünscht!“ angeboten. Zudem gibt es besondere Kurse über individuelle Unterschiede und soziokulturelle Vielfalt wie „Kinder suchen Zuflucht – Flüchtlingskinder in der Kita“, „Vernachlässigte Kinder – wenn niemand sich kümmert“ sowie „Wahrnehmungsstörungen beim Kleinkind“.

Die Leiterin des Caritasreferates Kindertageseinrichtungen, Isabelle Bier, sieht in den Bildungsmaßnahmen „eine lohnende Investition, durch welche die Fach-, Sozial-, Methoden- und Orientierungskompetenzen der pädagogischen Mitarbeitenden gesteigert werden und dadurch unmittelbar die pädagogische Arbeit in der Kindertageseinrichtung positiv beeinflusst wird“.

Wie bereits in den vergangenen Jahren können die Kurse auch im Internet eingesehen werden: unter www.caritas-eichstaett.de/kurse-kitas . Dort kann man sich auch direkt online anmelden. Die katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Eichstätt haben das über 190 Seiten umfassende Heft kostenfrei zugeschickt bekommen. Kommunale und andere freie Träger sowie privat Interessierte können es gegen eine Gebühr von 5,50 EUR beziehen bei: Josefine Spreng, Caritasverband Eichstätt, Referat Kindertageseinrichtungen, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Telefon: 08421/50972, E-Mail: josefine.spreng@caritas-eichstaett.de

Weitere Infos zu diesen Themen: