Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 03.07.2018

Woche der Herzenswünsche

Caritas-Seniorenheim Nürnberg-Langwasser bei Jubiläumsaktion engagiert

Eine Woche der Herzenswünsche haben die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden des Caritas-Seniorenheimes St. Josef in Nürnberg-Langwasser erlebt. Dieses besondere Ereignis war Teil einer Aktion des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt, zu dem das Seniorenheim gehört. Der Verband feiert heuer sein 100-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Ohne Liebe ist alles nichts“. Im Blickpunkt steht vor allem eine Aktion „Herzenswünsche“ mit einer sehr großen Sammelbüchse.

Schon im Vorfeld schmückten Senioren und Beschäftigte das Josefsheim überall mit Herzdekoration. „Im Beschäftigungsplan drehte sich in der Woche dann alles um Herzenswünsche, und auf dem Speiseplan stand ‚Saures Herz mit Semmelknödeln‘“, berichtet Pflegedienstleiterin Susie Faltermeier. Über die Aktion selbst seien viele erst einmal irritiert gewesen. Immer wieder hätten Bewohnerinnen und Bewohner, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeitende gefragt: „Was passiert denn mit unseren Wünschen?“,  „Wer liest sie dann?“ oder „Kann ich mir alles wünschen?“ Die Mitarbeitenden erklärten ihnen: „Herzensanliegen sollten es sein, die niemand außer Gott erfahren soll.“ Daraufhin haben Susie Faltermeier zufolge „die meisten Senioren nach kurzem Überlegen sehr positiv reagiert, zum Beispiel mit den Worten „Das ist ja eine gute Sache“.

 

Jüngere und ältere Mitarbeitende haben sich mit Interesse an der Aktion Herzenswünsche im Caritas-Seniorenheim St. Josef in Nürnberg-Langwasser beteiligt. Fotos: Caritas-Seniorenheim Nürnberg-Langwasser

 

Für diese Sache stellten Mitarbeitende die große Sammelbüchse in den Josefstreff der Einrichtung. Das Personal nutzte am Dienstag bei der Mitarbeitergymnastik die Gelegenheit, die Tonne „in unserer Mitte zu haben, woraufhin viele von uns ihre Herzenswünsche einwarfen“, so die Pflegedienstleiterin. Am Mittwoch trugen alle Menschen im Haus – Senioren ebenso wie Haupt- und Ehrenamtliche, Angehörige und Gäste –  eine kleine Herzwäscheklammer an der Kleidung.  Während der Lesestunde mit dem Motto „Geschichten, die zu Herzen gehen“ schrieben mehrere alte Menschen ihre Herzenswünsche auf. Einige erzählten auch offen in der Gruppe über ihre Sehnsüchte, manche wurden beim Schreiben unterstützt und andere warfen ihre Herzenswünsche still und anonym ein.

Schließlich stand die Büchse bei einem Musiknachmittag  „Stunde der Herzenswünsche“ noch in der Mitte des Foyers des Seniorenheimes. Dazu gab es eine musikalische Reise mit Akkordeonmusik und Gesang und zum Abschluss für alle Beteiligten ein rotglänzendes Schokoherz. Eine knappe Woche nach ihrem Start im Seniorenheim klang die Herzenswoche am Samstag mit der „Singstunde mit Herzensliedern“ langsam aus. Pflegedienstleiterin Susie Faltermeier freut sich: „Mit viel Liebe haben alle gemeinschaftlich in St. Josef diese Woche der Herzenswünsche gestaltet, denn ohne Liebe ist alles nichts.“

Die Sammelbüchse wandert insgesamt durch 37 Caritaseinrichtungen im Bistum Eichstätt. Am 28. September wird die verschweißte Tonne mit den Briefchen bei einem Jubiläumsgottesdienst im Eichstätter Dom vor den Altar gestellt – und werden so symbolisch die Herzenswünsche in die Hand Gottes gelegt.

 

Auch beim Musiknachmittag für die Bewohnerinnen und Bewohner stand die große Sammelbüchse im Mittelpunkt.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: