Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 01.02.2018

Bischof besuchte Caritas-Seniorenheim Denkendorf

Hanke informierte sich über Umbau sowie Arbeit und nahm an Feier teil

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke OSB hat im Rahmen eines Pastoralbesuches in Denkendorf gestern das ortsansässige Caritas-Seniorenheim St. Josef besucht. Dabei verschaffte sich der Bischof einen Eindruck vom nahezu abgeschlossenen Umbau des Hauses und nahm an der monatlichen Geburtstagsfeier mehrerer Bewohnerinnen und Bewohner teil.

„Es ist schön, dass der Bischof sich unseren Neubau anschaut. Der ist schon sehenswert“, freute sich Bewohnerin Emilia Weber über den Besuch. Ihre Tischnachbarin Anna Schäfer bei der Geburtstagsfeier ergänzte: „Wir fühlen uns hier auch sehr wohl.“ Vor dem Besuch der Feier ließ sich Bischof Hanke gemeinsam mit dem Denkendorfer Pfarrer Konrad Weber von Pflegedienstleiterin Christine Kraus und Hauswirtschaftsleiterin Claudia Halbig durch die Einrichtung führen. Dort sind mittlerweile ein Wintergarten mit Etagenküchen, die Kapelle, ein Anbau des Verwaltungsgebäudes sowie zwei neue Aufzüge und ein neues Treppenhaus fertiggestellt. Abgeschlossen werden derzeit noch Umbaumaßnahmen im Keller und in Kürze eine Neugestaltung der Außenanlagen.

Beeindruckt zeigten sich die beiden Gäste von vier neuen Seniorenwohnungen im Erdgeschoss, die „Wohnen mit Service“ ermöglichen. Auf Wunsch können die Mieter dieser Wohnungen zum Beispiel am Mittagessen im Seniorenheim teilnehmen oder den Wäschedienst der Einrichtung in Anspruch nehmen. „Drei von den vier Wohnungen sind bereits vergeben“, informierte Christine Kraus. Der erste Mieter wird Franz Igler sein: Der bisherige Heimbewohner, der noch vieles selbstständig tun kann, bekundete dem Bischof bei einem kurzen Plausch denn auch seine Freude, diese Möglichkeit nutzen zu können.

 

Heimbewohner Franz Igler bekundete im Gespräch mit Bischof Gregor Maria Hanke OSB und Pflegedienstleiterin Christine Kraus seine Freude darüber, in Kürze in eine der neuen Seniorenwohnungen der Einrichtung zu ziehen. Fotos: Caritas/Esser

 

Unter den derzeit rund 70 alten Menschen in der Einrichtung ist Igler freilich eine Ausnahme. „Etwa Dreiviertel unserer Bewohnerinnen und Bewohner sind demenzkrank“, erklärte die Pflegedienstleiterin. Viele von diesen begrüßte Bischof Hanke sodann auf den verschiedenen Stockwerken in ihren Tischgruppen mit Teerrunden und bei der Geburtstagsfeier, bei der die meisten Seniorinnen und Senioren versammelt waren. Diese erfreuten  mehrere Mädchen und Buben des Montessori-Kinderhauses Storchennest Gelbelsee mit einigen Geburtstagsliedern. „Wunderbar! Ihr habt sehr schön gesungen, worüber sich die alten Menschen sehr freuen“, lobte der Bischof die Kinder anschließend, während die Gesichter dieser sowie jene der zum Großteil pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner gleichermaßen strahlten.

 

Mädchen und Buben des Montessori-Kinderhauses Storchennest Gelbelsee sangen für den Bischof sowie Bewohner und Mitarbeitende Lieder.

 

Die „Geburtstagskinder“ des Januars unter den Seniorinnen und Senioren sowie auch der Bischof durften sich zudem über von den Kindern gebastelte Schneemänner aus Wattepads freuen. Eine ähnliche Idee hatte der Arbeitskreis Rose, der für „Religiöser, organisierter, sozialer Einsatz“ steht. Deren ehrenamtlichen katholischen wie evangelischen Frauen verschenkten aus Bierdeckeln fabrizierte kleine Schneemänner. Die monatliche Feier wurde wie immer von dem Arbeitskreis organisiert und mit Gitarrenspiel musikalisch umrahmt. Im persönlichen Gespräch informierte sich der Bischof bei den Leitungsverantwortlichen und einigen Mitarbeitenden zudem über aktuelle Herausforderungen in der Pflege wie den Fachkräftemangel. Später empfing er in der Einrichtung noch Ehrenamtliche und Ministranten der Pfarrei St. Laurentius. Am Abend des Besuches firmte er zudem die Altenpflegerin und Mentorin des Seniorenheimes Kerstin Körtge.

 

Bischof Hanke freute sich über einen Schneemann aus Wattepads, den ihm die Kinder des Kinderhauses bei seinem Besuch im Caritas-Seniorenheim schenkten.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: