Diözesan-Caritasverband Görlitz, 26.09.2017

Zusammen sind wir Heimat - Der Caritas-Sonntag am 24. September in Finsterwalde

Mit dem Sonntagshochamt in der Pfarrkirche „St. Maria Mater Dolorosa“ wurde der bundesweite Caritas-Sonntag in Finsterwalde eröffnet. Der gemeinsamen Einladung der katholischen Pfarrgemeinde und der örtlichen Caritas-Dienststelle zu einer Stunde der Begegnung folgten im Anschluss mehr als 30 Gäste in das benachbarte Gemeindehaus.

Dem Motto der diesjährigen Caritas-Kampagne verpflichtet, stellte Prälat Dr. Stefan Dybowski vom Erzbischöflichen Ordinariat Berlin in seinem Impulsreferat den Heimatbegriff in seiner ganzen Vielschichtigkeit in den Mittelpunkt der Ausführungen. Dabei ging es in erster Linie weniger um dessen territoriale oder politische Dimension. Anliegen des Referenten war es vielmehr, aus theologischer Sicht den Bezug zum Begriff Heimat herzustellen.

Vermittelt über drei bedeutende Persönlichkeiten der Kirchengeschichte - dem hl. Thomas Morus , der heiligen Hedwig von Schlesien sowie dem hl. Philipp Neri - verstand es Prälat Dybowski auf subtile Art, Heimat mit personaler Nähe wie zum Beispiel der Nähe zum (Mit)Menschen, mit Offenheit und Engagement für den Nächsten, aber auch dem Vermeiden beziehungsweise Überwinden von Ausgrenzung zu beschreiben.

In der abschließenden Diskussion wurde gerade der Ansatz, dem Thema Heimat ganz bewusst Gesichter zu geben, positiv hervorgehoben. Diese Veranstaltung sei angesichts des politischen Klimas in unserem Land, insbesondere am Tag einer brisanten Bundestagswahl, ein willkommener Moment des Nachdenkens und der Verständigung, der mit Feingefühl der zu erwartenden medialen Hektik eines Wahlabends entgegensteht.

Weitere Infos zu diesen Themen: