Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Warnung

Liebe Leserinnen und Leser,

derzeit sind leider gefälschte Rechnungen im Namen unseres Caritasverbandes im Umlauf. Falls Sie eine solche Rechnung bekommen, zahlen Sie sie bitte nicht und öffnen Sie auf keinen Fall die Anlage!

 
Historische Caritasfotos gesucht

Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt feiert im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Gesucht werden historische Fotos sowie Anekdoten über die Caritasarbeit im Bistum. Ebenso ist das "kollektive Gedächtnis"gefragt: Wo befand sich beispielsweise die Caritas-Eingangstür unten? (Foto: Caritasarchiv)

Zur Pressemitteilung mit Kontaktdaten
zur Ansprechpartnerin ...

Eingangstür

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite von Broschüre zur Pflegeversicherung

Über die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie ab sofort beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke Bremer Stadtmusikanten

 

 

 

 

 

 

  

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Eichstätt, im Juni 2017

Caritas bittet um Spenden gegen Hunger in Ostafrika

Initiative unterstützt Aktion "Die größte Katastrophe ist das Vergessen"

Kind schleppt Wasserkanister in Umgebung von DürreFür die hungernden Menschen in Ostafrika ruft der Caritasverband Eichstätt zu Spenden auf. „Eine der schlimmsten menschlichen Tragödien unserer Zeit wird in der Öffentlichkeit immer noch zu wenig beachtet. Gerade diesen Notleidenden gilt es zu helfen“, so Caritasdirektor Franz Mattes. Der Verband unterstützt damit eine Aktion des Hilfswerkes Caritas international und der Diakonie Katastrophenhilfe unter dem Motto „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“.

Zum vollständigen Spendenaufruf ...

Onlinespende "Hungerhilfe Ostafrika"

 
Eichstätt, im Juni 2017

PopUp Art Piano am Hauptbahnhof

Projekt der Kinder- und Jugendkunstschule zugunsten der Bahnhofsmission

KlavierflügelEin PopUp Art Piano stellt die Kinder- und Jugendkunstschule Kunst und Kultur Bastei in Ingolstadt am Donnerstag, 29. Juni am Hauptbahnhof auf. Von 13.00 bis 19.00 Uhr können auf dem Flügel alle Interessierten spielen - seien es Künstler oder Reisende. Das Piano wird mit gedruckten Folien beklebt, die beliebte Musiker zeigen. Daneben wird ein "Spendenhut" aufgestellt. Die gesammelten Einnahmen kommen der Arbeit der Ingolstädter Bahnhofsmission zugute. (Abbildung: Kunst und Kultur Bastei e.V.)

 
Eichstätt, im Juni 2017

Viele Jüngere und Ältere im Bundesfreiwilligendienst

Neue Pädagogin der Caritas hat inzwischen knapp 30 Engagierte begleitet

Sarah Strasser und Jakob Streller am SchreibtischWeiterhin stark nachgefragt ist in katholisch-sozialen Einrichtungen im Bistum Eichstätt der Bundesfreiwilligendienst (BFD), der bundesweit vor sechs Jahren eingeführt wurde. Derzeit sind 43 BFDler tätig, darunter viele jüngere sowie ältere Menschen. Durchschnittlich haben sich in den vergangenen zwei Jahren ständig rund 40 Personen in dem Dienst engagiert. Seit Anfang 2017 hat die neue Caritasmitarbeiterin Sarah Strasser (auf dem Foto mit Koordinator Jakob Streller) knapp 30 BFDler und deren Einsatzstellen pädagogisch begleitet.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zu den Seiten Freiwilligendienste ...

 
Eichstätt, im Juni 2017

"Überschuldete brauchen starke Beratung"

Caritasverband Eichstätt unterstützt bundesweite Aktionswoche ab 19. Juni

Hans Wiesner mit Plakat zur AktionswocheDie bundesweite Aktionswoche der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände vom 19. bis 23. Juni 2017 unterstützt der Caritasverband für die Diözese Eichstätt. Das Motto der Woche lautet heuer „Überschuldete brauchen starke Beratung“. Die Caritas fordert von der Politik, die Rahmenbedingungen für eine gute Schuldner- und Insolvenzberatung zu verbessern.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Juni 2017

Noch freie Plätze bei einigen Kinderfreizeiten

Caritas-Ferienbetreuung in Jugendherberge Eichstätt bereits ausgebucht

Kinder als PiratenFür einige Caritas-Kinderfreizeiten in diesem Sommer gibt es noch freie Plätze. Dort können Mädchen und Buben in Gemeinschaft und landschaftlich reizvoller Umgebung sinnvoll Ferien verbringen. Ausgebucht ist bereits eine Freizeit in der Jugendherberge Eichstätt. Anmeldungen sind noch möglich für drei Ferienbetreuungen in Pfünz bei Eichstätt sowie für eine Maßnahme in Berchtesgaden. (Foto: panthermedia.net/snejka)

Zu ausführlichen Beschreibungen
mit Kontaktdaten ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Neuer Leiter der Caritas-Kreisstelle Eichstätt

Wintergerst löst Bauer ab, auch als Geschäftsführer der Sozialstation

Josef WintergerstWechsel an der Spitze der lokalen Caritas: Der 41-jährige Josef Wintergerst (Foto) wird am 1. Juni dieses Jahres Leiter der Kreisstelle und Geschäftsführer der Sozialstation Eichstätt. Er löst Gerhard Bauer (58) ab, der beide Aufgaben seit fast 28 Jahren innehatte und zum 31. Mai aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand geht. Bauer, der insgesamt 35 Jahre lang im Diözesan-Caritasverband Eichstätt tätig war, wird zu einem späteren Zeitpunkt bei einer Feier offiziell verabschiedet.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Krankenhilfe für Heimatvertriebene

Verschiedene Sozialstationen unterstützen Gesundheitsdienst in Kolumbien

Arzt behandelt Kind, Mutter begleitet„Zusammen sind wir Heimat“ heißt die Jahreskampagne der Caritas. Sie soll zum Beispiel das Zusammenleben mit Flüchtlingen fördern, die ihre Heimat verließen und sich nach einer neuen in Deutschland sehnen. Doch das Phänomen „Flucht aus der Heimat“ gibt es auch in vielen anderen Teilen der Welt, etwa in Kolumbien. Einen Gesundheitsdienst für vor allem Heimatvertriebene in diesem Land unterstützen verschiedene Caritas-Sozialstationen aus dem Bistum Eichstätt nach dem Motto „Solidarische kirchliche ambulante Gesundheitshilfe“ - damit auch Menschen dort ein Stück weit Geborgenheit in neuer Heimat erfahren.

Zu einem Beitrag im Caritas-Magazin Sozialcourage ...

Zu einer Hörfunksendung von Radio K1
 und zum Spendenkonto für das Projekt ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

"Alkohol? Weniger ist besser!"

Caritas-Suchtambulanz informierte vor allem über Risiken im Verkehr

Zwei Frauen vor Stellwand mit Tafeln über Mythen und Fakten zu AlkoholkonsumWer mit Alkohol im Blut unterwegs ist, kann sich selbst schaden und gefährdet andere. Darauf hat die Caritas-Suchtambulanz Ingolstadt heute (16. Mai) im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Alkohol? Weniger ist besser!" an einem Stand im Ingolstädter Einkaufszentrum Westpark aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "Kein Alkohol unterwegs!" erhielten Passanten Eindrücke in Gespräch, Schrift und Bild sowie durch Rauschbrillen. Mythen und Fakten zur Problematik wurden an Tafeln einer Stellwand vermittelt (Foto).

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zum Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im Mai 2017

Positive Seiten des Pflegeberufs herausgestellt

Bei Flashmob in Nürnberger Innenstadt Chancen aufgezeigt

Menschen tanzenZahlreiche Verantwortliche und Mitarbeitende in der Pflege - auch aus der Caritas im Bistum Eichstätt - haben am Tag der Pflege in der Nürnberger Innenstadt auf Schönheiten wie Probleme des Pflegeberufes aufmerksam gemacht. Rund 60 Pflegeschülerinnen und -schüler zeigten mit einem Flashmob und in Interviews auf, wie viel Spaß sie an ihrer Tätigkeit haben: sei es beim Kuchenbacken oder bei Bewegungsspielen mit Seniorinnen und Senioren. Auch der Fachkräftemangel wurde thematisiert. Gerade er biete freilich die Chance zu einem Beruf mit sicherer Zukunft, wurde betont. (Foto: Caritas)

Zu einem Video des Bayerischen Rundfunks
über die Veranstaltung in Nürnberg ...
 

 
Eichstätt, im Mai 2017

Mehr Pflegekräfte benötigt

Caritas fordert zum Tag der internationalen Pflege weitere Verbesserungen

Pflegerin hilft älterer Frau beim TrinkenWesentlich mehr Anstrengungen, um Fachkräfte in der Pflege zu gewinnen, fordert der Diözesan-Caritasverband Eichstätt von Politik und Gesellschaft anlässlich des internationalen Tages der Pflege am Freitag, 12. Mai. Die Ankündigung von Bundesarbeits- und -sozialministerin Andrea Nahles, in diesem Bereich eine bessere Bezahlung durchsetzen zu wollen, gehe zwar in die richtige Richtung. Doch mehr Gehalt allein reiche nicht aus, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Zudem wirkt die Pflegereform sich nach Erfahrungen in der Caritas nicht überall nur positiv aus.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...